60 Jahre Party und helau

, mir sin's - der SCV

Markt Rathaussturm

am 11.11 11:11 Uhr

Stedtfelder Garde

der SCV wird 60 Jahre

Kinderfasching

Stedtfelder Carnevalsverein

 

Liebe Freunde des "Stedtfelder Carneval Vereins" nach langem Überlegen und in Abstimmung mit den Mitwirkenden findet der Rathaussturm anlässlich des Beginns der fünften Jahreszeit am Samstag den 16.11.19 um 11:11 Uhr auf dem Markt zu Eisenach statt.
Die Stadtoberhäupter werden sicherlich ihr Rathaus verteidigen wollen ! Wir dagegen werden mit närrischem Treiben und Geschrei den Zutritt einfordern.

 

 

Willkommen beim SCV ..!

Mit der Gründung des Vereins, begann die närrische Zeitrechnung in Stedtfeld.
Leid, Hunger und Elend wurden abgelöst von Frohsinn, Geselligkeit und Lebensfreude.

Heute das größte Volksfest in der fünften Jahreszeit in Eisenach

(Quelle Bilder/Fotograf: Ludger Konopka - www.konopkafoto.com)

Anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums hat der Stedtfelder Carnevalsverein 444 Euro für das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz gespendet. Marco Bonet, Holger Huhn, Doreen Schiefke, Heike Werneburg, Sandra Huhn und Heike Eisenhuth ...

weiterlesen ..

Rathaussturm 2018 des SCV e.V.

Binnen kurzer Zeit war das Eisenacher Rathaus vom Stedtfelder Karnevalverein erstürmt. Punkt 11.11 Uhr begann mit Konfettisalven und „Helau“-Rufen der Sturm aufs Amtshaus der Wartburgstadt, wo sich Bürgermeister Uwe Möller auf die Verteidigung vorbereitete, während Oberbürgermeisterin Katja Wolf in der Ferne weilte und sich diesmal wie schon öfters  nicht in die Schlacht werfen konnte. Trotz der sonntäglichen Morgenstunde ließen es sich sich zahlreiche Schaulustige nicht nehmen, dem Treiben am Rathaus beizuwohnen. Einige von ihnen kamen sogar kostümiert.

Die Stedtfelder hatten rechtzeitig ihre Formationen vor dem Rathaus in Stellung gebracht. So bildeten die Stedtfelder Garde, die Alte Stedtfelder Garde und die „Kümmerlinge“ eindrucksvoll die erste Linie beim Erringen des Rathausschlüssels.

Stedtfelds Vereinspräsident Matthias Rochau zeigte Mut, und eroberte als erster Redner das Mikrofon an der Rathaustür.  Dass „Stedtfeld Helau“ nun schon das 60. Jahr zu hören ist, war gleich zu Beginn seiner Ansprache zu vernehmen. Und rasch nahm die Wortkanonade ihre Fahrt auf. An Themenmunition mangelte es nicht. Die heiß diskutierte Aufgabe der Kreisfreiheit wurde erwähnt und außerdem das Endlosthema „Tor zur Stadt“. Immerhin sind da schon zwölf Jahre vergangen, ohne dass man mit irgendwas richtig angefangen.

Nicht vergessen wurde die 100. Folge der Fernsehserie „Dr. Kleist“. Auf weitere Hilfe für die abgebrannte Theaterwerkstatt hoffen die Karnevalisten außerdem.  Besonders am Herzen liegt der närrischen Zunft der Bau einer neuen Sporthalle für den ThSV.

Schwarz gekleidet mit Zylinder erschien Bürgermeister Uwe Möller schließlich in der Tür. Viel Widerstand hatte er nicht zu bieten. Seine Taktik in diesem Jahr: Reichlich Lob für die Stedtfelder Karnevalisten. Und so sprach er ein Loblied auf den SCV mit all seinen Mitgliedern. Das gefiel der närrischen Zunft, die des Bürgermeisters Helau-Rufe lautstark unterstützte. So hatte Vereinspräsident Matthias Rochau schließlich leichtes Spiel, den Rathausschlüssel in die Hand zu bekommen und  noch das neue Motto der 60. Jubiläumssaison zu verkünden: „60 Jahre Party und helau, mir sin's - der SCV“.

Stedtfelder Carnevalsverein

60 Jahre Party und helau, mir sin's - der SCV